Home > Blog > Pikieren

Pikieren

Posted by thomasschmid on April 1, 2013

Tag 16: Wenn die ersten Tomatenblätter, die nach den Keimblättern wachsen, groß genug sind, geht es ans Pikieren, also ans Vereinzeln der Pflanzen.

P1200366.JPG

Die Pflanzen sind nun kräftig genug, um das Pikieren zu vertragen, die Wurzeln sind aber noch nicht zu stark ineinander verwachsen, sodaß sie noch ohne größere Verletzungen getrennt werden können. Also: Nicht zu lange mit dem Pikieren warten.

Becher und Anzuchterde haben wir noch.

Wir lösen den Inhalt des Bechers durch sanftes Drücken und lassen den Erdballen in eine Hand gleiten.

P1200404.JPG

P1200415.JPG

Aus diesem Ballen lösen wir behutsam immer nur das Pflänzchen, das wir gerade umtopfen wollen. Die anhaftende Erde nicht abstreifen.

P1200405.JPG

Damit sich am Stängel zusätzliche Wurzeln bilden können, setzen wir die Pflänzchen möglichst tief. Dazu gibt man etwas Erde in den flach gehaltenen Becher und legt darauf das Pflänzchen. Mit den Fingern schützt man die Blätter und füllt den Becher mit Erde auf.

P1200407.JPG

Die Erde am Rand etwas andrücken und den Becher leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, damit sich die Erde setzt. Jeden Becher unmittelbar nach dem Umtopfen mit einem Schluck Wasser angießen. Nicht warten, bis alle Pflanzen pikiert sind.

Dann geht es wieder in den Karton auf die warme Fensterbank.

P1200416.JPG

Auch bei sehr vorsichtigem Hantieren, bleibt es nicht aus, daß die Pflanzen nach dem Pikieren mitgenommen aussehen. Das gibt sich aber nach ein bis zwei Tagen.

Comments:

Posted by Joerg on
Na, das sieht ja schon mal vielversprechend aus...
Leave a Reply



(Your email will not be publicly displayed.)

Please type the letters and numbers shown in the image.Captcha Code